DPSG Haßmersheim Stamm Benedikt
DPSG HaßmersheimStamm Benedikt

Sommerlager 2017

Am Freitag den 28.07.2017 war es endlich wieder soweit, wir fuhren ins Sommerlager. Um 9.00 Uhr trafen wir uns an der katholischen Kirche, um mit dem Bus nach Bernkastel-Kues an die Mosel zu fahren. Nach circa 3 Stunden Fahrt waren wir endlich da. Schnell wurde das Gepäck aus dem Bus geladen und alle Zelte aufgebaut. Abends gab es dann zur Stärkung Spaghetti Bolognese. Wir waren alle gespannt, was uns in den nächsten Tagen alles erwartet.

Samstags morgens sollten wir uns nach dem Frühstück alle an der Lagerfeuerstelle versammeln. Die Leiter wollten uns das diesjährige Motto des Lagers mitteilen. Wie immer hatten sie sich dafür etwas Besonderes überlegt. Sie hatten extra fürs Lager einen Club-Tanz einstudiert, welchen sie uns vortanzten. Den Club-Tanz tanzten wir von nun an jeden Morgen und jeden Abend. Das Motto Sola-Club, war für uns eine echte Überraschung. Alle Teilnehmer bekamen ein All-inklusive-Armband um das Handgelenk, danach duften wir alle für eine weitere Überraschung in unsere Zelte. Auf jedem Platz lag ein Willkommens-Gummibärchen, zusätzlich eine Sonnenbrille in der Stufenfarbe mit dem Schriftzug „Sola-Club“ und ein Lagershirt. Außerdem gab es über den Tag verteilt verschiedene, widerkehrende Club-Aktivitäten. Bei Tobi gab es Dart, Vanessa machte Yoga, Ann-Kathrin Volleyball, Julia spielte Wikingerschach und André war für die Poolanimation zuständig. Danach ging es erst einmal um die Platzverschönerung. Es wurde ein Bar eingerichtet, eine Poollounge gestaltet und ein Mini-Pool aufgeblasen und mit Quellwasser gefüllt. Es gab verschiedene Aufblastiere und eine große Palme – wir fühlten uns schon gleich wie im Urlaub. Mittags bauten wir uns noch eine 10 Meter lange Wasserrutsche, welche für jede Menge Spaß sorgte. Wie immer gab es auch ein Schwarzes Brett, an welchem man alle Neuigkeiten des Lagers lesen konnte.

Am Sonntagmorgen machten sich dann die Pfadis auf zu ihrem Hajk (Wanderung). Die Wölflinge und Jupfis verbrachten den Tag mit verschiedenen Bastelarbeiten. So wurden Schlüsselanhänger gemacht, Armbänder geflochten und Lichter aus alten Dosen gebastelt. Am Abend gab es für alle Lagerfeuer-Popcorn *Lecker*.

Den kompletten Montag verbrachten wir dann alle gemeinsam in Traben-Trabach im Kletterpark. Nach einer kurzen Einführung wurden alle mit Gurten und Helmen ausgestattet und wir konnten nach Belieben, unter Aufsicht unserer Leiter, an verschiedenen Parcouren klettern. Abends waren wir dann alle richtig müde, weil es so anstrengend war und wir gingen früh in die Zelte. In der Nacht zog ein schlimmes Unwetter über unseren Lagerplatz. Wir verbrachten die Nacht mit den Kindern in der kleinen Hütte, welche sich auch auf dem Lagerplatz befand. In den frühen Morgenstunden beruhigte sich die Lage dann und einige Kinder gingen wieder zurück in die Zelte, um dort weiter zu schlafen.

Vanessa überraschte uns dann am Dienstag mit einem Wellnesstag. Wir haben eine Knetseife hergestellt und uns gegenseitig eine leckere Gesichtsmaske aufgelegt. Bei Yoga entspannten wir uns zusätzlich. Für die Schönheit von innen gab es Süßigkeiten und frischen Obstsalat. Mittags haben wir Postkarten für Eltern und Freunde gestaltet, um Ihnen diese zu schicken. Dann Mittags eine kurze Strecksekunde. Mitten am Tag krachte plötzliche eine Eiche um und schlug mit der Krone ein komplettes Schlafzelt kaputt. Zum Glück hielten sich zu diesem Zeitpunkt alle Kinder in der Hütte auf. Das Unwetter der Nacht hatte dem Baum wohl den Rest gegeben. Wir hatten also wirklich viel, viel Glück!

Nach unserem entspannten Wellnesstag schnürten wir dann am Mittwoch unsere Wanderstiefel. Mit ausreichend Proviant in unseren Rucksäcken konnte die Wanderung beginnen. Auf einem wunderschönen Natur-Wanderweg, welcher uns bergab und wieder bergauf über Stock und Stein führte, wanderten wir Richtung Burg Landshut. Dort angekommen, gönnten wir uns erst einmal eine Pause und genossen die tolle Aussicht über Bernkastel-Kues und die schöne Mosel. Als alle wieder bei Kräften waren, ging es zurück auf den Lagerplatz, wo wir uns über eine kühle Dusche freuten. Am Abend spielten wir noch gemeinsam Volleyball und Indiaka und saßen am Abend gemeinsam in gemütlicher Runde am Lagerfeuer.

Am Donnerstag haben wir nach dem Frühstück wie immer unseren Club-Tanz getanzt. Danach machten wir uns auf den Weg in die Stadt. In kleinen Gruppen durften wir zwei Stunden in der Stadt bummeln. Viele haben Souvenirs für ihre Eltern und Geschwister gekauft. Nachdem wir noch Minigolf gespielt haben, wurden wir alle zum Zeltplatz gefahren. Es war ein sehr schöner Tag.

Freitags fand der Bastel- & Tüfftlertag statt. Wir haben auf drei IKEA-Tische verschiedene Gesellschaftsspiele aufgemalt. Außerdem gestalteten wir unser eigenes Pfadi-Jenga, welches wir mit verschiedenen Aufgaben beschrifteten, die man je nachdem welchen Stein man zog, erfüllen musste. Den ganzen Tag über beschäftigten wir uns mit dem Malen von Henna-Tatoos, zur Verschönerung unseres Körpers. Die Leiter hatten auch Bügelperlenbilder vorbereitet, welche man entweder mit Schablone oder frei Hand legen konnte. Gebügelt wurden sie mit einem uralten Bügeleisen, welches mit Kohlestücken befüllt wurde. Strom hatten wir ja keinen. So hatte jeder den Tag über etwas zu tun. Am Abend aßen wir dann alle zusammen selbstgemachte Burger.

Der Samstag war leider schon wieder unser letzter, ganzer Lagertag. Den gingen wir daher ganz entspannt an. Es wurde einfach alles gemacht was Spaß macht. Im Wald geräubert, Volleyball und Jenga gespielt, gebastelt, gemalt und einfach nur gefaulenzt. Abends grillten wir alle gemeinsam und ließen den Tag mit Stockbrot ausklingen.

Sonntags mussten wir dann schon früh aus unseren Zelten. Abbau war angesagt. Alle packten fleißig mit an und so kamen wir gut voran. Das Wetter spielte zum Glück auch mit, sodass wir alles Material trocken verpacken und pünktlich um 14.00 Uhr in den Bus steigen konnten. Eine Stunde später als geplant kamen wir erschöpft, aber zum Glück alle gesund und munter in Haßmersheim an. Schnell wurden die Hänger noch aufgeräumt, den wartenden Eltern der Club-Tanz vorgetanzt und dann ging es für alle nach Hause.

Danke für das tolle Sommerlager!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stamm Benedikt Haßmersheim 2009